Updates vom Dolomitencup 2017

Seit Donnerstag befindet sich die Mannschaft der THOMAS SABO Ice Tigers im wunderschönen Südtirol für ein Kurz-Trainingslager in Verbindung mit den ersten Testspielen beim Dolomitencup 2017. Hier findet Ihr das ganze Wochenende über immer wieder aktuelle Informationen und Videos aus Südtirol.

Sonntag, 13. August, 13.00 Uhr:

Der Gabelstapler fährt am Hotel vor, beladen ist er mit wertvoller Fracht: Einige Kisten südtiroler Weins werden am Abend den Brenner überqueren und in der Nacht in Nürnberg ankommen. Ansonsten wird das wunderbare Wetter beim Mittagessen auf der Terrasse des Teutschhauses genossen. Einige Spieler statten dem hauseigenen Pool noch einen kurzen Besuch ab, andere legen sich noch ein Stündchen aufs Ohr. Um 13.45 Uhr geht es dann zum letzten Mal für dieses Jahr zur Würth Arena, wo um 16 Uhr das Spiel um Platz 3 gegen Gap auf dem Plan steht. Niklas Treutle darf heute sein erstes Spiel bestreiten, ansonsten dürfte es keine Umstellungen geben. Dafür gibt es auch gar keinen Grund, denn die Reihen haben schon sehr ordentlich funktioniert. Auch das heutige Spiel wird natürlich wieder live auf YouTube übertragen: Hier geht's lang.

Samstag, 12. August, 22.30 Uhr:

In einem für Vorbereitungsverhältnisse äußerst interessanten und temporeichen Spiel verlieren die THOMAS SABO Ice Tigers gegen den EV Zug mit 4:5 nach Penaltyschießen. Nach einer 4:1-Führung verbrachten unsere Jungs deutlich zu viel Zeit auf der Strafbank, so dass die Kräfte nach und nach verloren gingen und Zug ins Spiel zurück kam. Bemerkenswert: Nach über fünf Monaten Verletzungspause brauchte Leo Pföderl nicht einmal zwei Minuten, um sein erstes Tor zu erzielen. Den Riecher hat er ganz offensichtlich nicht verloren. Hier sind die Highlights der Partie:

Samstag, 12. August, 14.00 Uhr:

Der Morning-Skate vor dem ersten Testspiel am Abend gegen den schweizer Vizemeister EV Zug ist vorbei, nach dem Mittagessen in der Würth Arena Neumarkt geht es für das Team zurück ins Mannschaftshotel nach Kurtinig an der Weinstraße. Einige Spieler stehen hierbei vor einem Zwiespalt: Mittagsschlaf machen oder das endlich perfekte Wetter am Pool oder auf der schönen Terrasse des Teutschhauses genießen. Die meisten Spieler entscheiden sich letztlich doch für den Mittagsschlaf, um für das erste Testspiel hellwach zu sein. Als letzter klappt Oliver Mebus sein Buch gegen 13.45 Uhr zu und verabschiedet sich in sein Zimmer. Um 17.45 Uhr geht es dann zur Spielvorbereitung in die Würth Arena. Andreas Jenike wird heute den Start im Tor bekommen, Milan Jurčina und Dane Fox pausieren. Vom Spiel tickern wird übrigens über Twitter, außerdem gibt es einen Livestream der Partie.

Samstag, 12. August, 09.00 Uhr:

Gut ausgeschlafen trifft sich das Team um 8 Uhr im Frühstücksraum des Mannschaftshotel und stärkt sich für den ersten Testspieltag. Hier zeigt sich, wer beim Ernährungsberater war: Niklas Treutle packt hauptsächlich Wurst und Rühreier auf seinen Teller. "Möglichst auf Kohlehydrate verzichten", hat ihm der Ernährungsberater gesagt. Petr Pohl hingegen bedient sich an Croissants und Marmorkuchen. Wohl dem, der kein Problem mit Kohlehydraten hat.

Freitag, 11. August, 22.30 Uhr:

Die Augsburger Panther gewinnen das erste Spiel des Dolomitencups gegen den französischen Meister Gap mit 5:1, obwohl sie offenbar besonders viel Unterzahl trainieren wollten, und stehen damit - schon wieder - im Finale des Turniers. Sie könnten den Titel-Hattrick feiern. Von der Nürnberger Fraktion beobachteten das Trainerduo Rob Wilson und Mike Flanagan und Sportdirektor Martin Jiranek das Spiel. Die Mannschaft blieb im Hotel, spielte Karten oder schaute die Leichtathletik-WM im Fernsehen an. Am Nachmittag besuchte der ein oder andere Spieler nach der schweißtreibenden Trainingseinheit vom Vormittag den hoteleigenen und eiskalten Swimmingpool, wie unser Beitrag für Ice Tigers TV zeigt:

Donnerstag, 10. August, 22.00 Uhr:

Der Regen hat aufgehört, die erste Gruppe an Spielern ist bereits zurück ins Hotel gefahren. Damit endet die Berichterstattung für heute auch. Was an diesem Teamabend sonst noch so passiert, bleibt mannschaftsintern ;-)

Donnerstag, 10. August, 20.00 Uhr:

Trotz strömenden Regens macht sich das Team der Ice Tigers auf nach Laag, einem Nachbarort von Kurtinig. Dort findet am Abend das örtliche Weinfest statt. Team-Host Thomas Lazzeri, der sich wie schon im Vorjahr perfekt um alles kümmert, hat dort Tische reservieren lassen. Im 1.200-Einwohner-Dorf weiß man sich zu helfen: Über einige Tische wird ein Behelfszelt gebaut, so dass die Spieler das ein oder andere Gläschen Wein im Trockenen trinken dürfen. Für Neuzugang Tom Gilbert, der wegen eines Termins am Ausländerarmt nicht mit der Mannschaft anreisen konnte und mit den Medienbeauftragten fuhr, ist es der erste Abend mit seiner neuen Mannschaft. "Ich habe gehört, dass Südtiroler Wein der einzige ist, der keine Kopfschmerzen bereitet", sagte er mit einem Lächeln. Seine ersten Eindrücke von Europa und seinem neuen Team sind durchwegs positiv: "Die Landschaft hier ist so cool, schon alleine deshalb hat sich der Sprung nach Europa gelohnt. Wir haben ein super Team, ich bin perfekt aufgenommen worden. Die Chemie scheint zu stimmen, jetzt müssen wir das nur noch aufs Eis bringen. Ich hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung zu einer erfolgreichen Saison beitragen kann."

Donnerstag, 10. August, 17.30 Uhr:

Ein sagenhafter Hagelsturm hat Südtirol am Vorabend heimgesucht. Die Auswirkungen werden nicht nur in der Apfel- und Weinernte spürbar sein, sondern waren sogar in der Würth Arena zu sehen: Die Wassermassen sind durch die Türen in der Halle gedrungen und waren sogar auf dem Eis gestanden. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit ist extremer Nebel in der Halle, vernünftige Spielzüge sind zunächst kaum möglich. Dennoch zieht das Team die Einheit trotz einer sechsstündigen Busfahrt (Abfahrt in Nürnberg war um 8 Uhr) hochkonzentriert durrch und hat sich den Abend am Weinfest im Nachbarort redlich verdient. Hier sind die ersten Eindrücke aus Südtirol:

Aus Südtirol berichten Wolfgang Gastner und Roman Horlamus