Ice Tigers bereit für den Saisonstart

Endlich geht’s wieder los! Am Freitagabend um 19.30 Uhr starten die THOMAS SABO Ice Tigers mit einem Auswärtsspiel bei den Eisbären Berlin in die neue DEL-Saison 2017/18. Wenn der Puck zum ersten Mal aufs Eis geworfen wird, sind alle Ergebnisse und Erkenntnisse der Vorbereitung vergessen, dann geht es nur noch um Punkte. Und die sind in diesem Jahr gleich zu Beginn so wichtig wie nie. Durch die lange Länderspielpause im Februar ist der Spielplan in dieser Saison extrem komprimiert, bis Ende Oktober stehen 18 Spiele auf dem Plan.

„Wir wollen gewinnen, so einfach ist der Plan fürs erste Spiel“, sagte Cheftrainer Rob Wilson nach dem Mittwochstraining. „Wir hatten eine gute Vorbereitung und sind ziemlich zufrieden damit. Wir haben ein paar angeschlagene Spieler, fahren aber nach Berlin, um zu gewinnen.“ Neben dem langzeitverletzten Colten Teubert muss Wilson bei den Eisbären und auch am Sonntag zum Heimauftakt gegen die Iserlohn Roosters auf David Steckel verzichten, der in der kommenden Woche noch einen Arzttermin hat. Wenn dieser positiv verläuft, steht dem Saisondebüt Steckels am 15. September gegen die Düsseldorfer EG nichts mehr im Wege. Wer nun denkt, Patrick Köppchen würde in der Aufzählung der verletzten Spieler fehlen, der irrt sich. Der 37-jährige Routinier absolvierte am Mittwoch das komplette Mannschaftstraining, spürt keine Nachwirkungen nach seiner Gehirnerschütterung und wird aller Voraussicht nach in Berlin spielen können.

Den Start im Tor bekommt Andreas Jenike, wie Wilson bestätigte: „Andy spielt am Freitag, am Ende entscheiden die Torhüter aber selbst, wer spielt. Wer einen guten Lauf hat, steht im Tor.“ Traditionell hängen die Trauben in der Mercedes-Benz Arena hoch, auch wenn die Ice Tigers dort in den vergangenen Jahren oftmals sehr gut aussahen und die Spiele teilweise sogar dominierten. Das Team von Uwe Krupp hat sich aber sehr gut verstärkt und gehört laut Rob Wilson zu den Favoriten in der neuen Saison: „Es ist nirgendwo leicht, zu gewinnen. In Berlin könnte es aber noch ein Stück schwieriger sein als anderswo. Die Eisbären haben die letzte Saison gut beendet und wollen weiter in die richtige Richtung gehen. Spieler wie Danny Richmond und Blake Parlett machen das Team noch stärker.“

Am Sonntag um 19 Uhr steht für Patrick Reimer und Co. das langersehnte erste Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters auf dem Programm. „Sie haben viele Jungs im Team, die Tore schießen können. Jack Combs ganz offensichtlich, aber auch andere bringen viel Offensivpower ins Team. Sie spielen hart und haben ein erfahrenes Trainerteam. Wir haben sicher keinen leichten Saisonstart, aber wir sind fokussiert, konzentriert und bereit.“

Tickets für das Heimspiel gegen die Roosters sind in unserem Online-Ticketshop und natürlich auch an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Foto: Steffen Riese