CHL: Ice Tigers verlieren in Rouen

mannheim

CHL-Saison 18/19
10.10.2018, 20.00 Uhr
in Rouen

 4 : 2

nuernberg

Rouen Dragons
  THOMAS SABO Ice Tigers

Nach dem Ergebnis zwischen Kärpät Oulu und Mountfield HK vom Dienstagabend brauchten die THOMAS SABO Ice Tigers nur noch einen Punkt, um beim ersten Auftritt in der CHL auch gleich die Gruppenphase zu überstehen. Gelingen sollte das in der Normandie bei den Rouen Dragons. Den besseren Start in die Partie erwischten aber die Gastgeber, die in einer temporeichen Partie zunächst die besseren Chancen hatten. Michel Miklig hielt die Kelle in eine gefährliche Hereingabe von der rechten Seite, Andreas Jenike zeigte sich aber sofort hellwach und wehrte zur Seite ab (2.). Auf der anderen Seite hatte Leo Pföderl aus dem Hintergrund die erste Nürnberger Möglichkeit, konnte Matija Pintaric aber nicht überwinden (4.). Das Spiel ging weiter hin und her, vor allem die BBB-Sturmreihe der Ice Tigers (Buck, Bast, Brown) kreierte immer wieder Möglichkeiten. Chris Brown schoss in der 13. Minute mit Tempo kommend von der rechten Seite, Pintaric parierte aber mit der Stockhand. Die Dragons hatten ihre beste Chance in der 15. Minute, als Marc-André Thinel auf einmal völlig frei vor Jenike auftauchte, Jenike und seine Vorderleute konnten die Situation aber klären, so dass es nach dem ersten Drittel beim torlosen Unentschieden blieb.

In der 23. Minute musste Mike Mieszkowski nach einem Zusammenprall verletzt vom Eis begleitet werden, für ihn war der Arbeitstag vorzeitig beendet. Die Partie wurde in der Folge etwas zerfahrener, beide Teams kamen aber immer wieder zu hochkarätigen Möglichkeiten. Anthony Guttig lief in der 26. Minute auf und davon und alleine auf Jenike zu, der Nürnberger Torhüter machte die Bewegung aber mit und entschärfte auch diese Möglichkeit. Als Shawn Lalonde nach einem überharten Einsteigen auf die Strafbank musste und auch Rouen einen Spieler auf die Strafbank verlor, bot sich beiden Teams viel Platz auf dem Eis, was beide auch zu nutzen wussten. Zunächst setzte sich Chris Brown aus der Rundung wunderbar durch, zog zum Tor und stopfte den Puck am kurzen Pfosten zum 1:0 für die Ice Tigers über die Linie (27.). Die Antwort der Dragons ließ aber nicht lange auf sich warten. Nicolas Deschemps konterte über die rechte Seite und überwand Jenike mit einem platzierten Handgelenkschuss aufs lange Eck zum 1:1-Ausgleich. Bis zum Ende des Mittelabschnitts hatten Phil Dupuis (32.) und Brandon Buck (36.) auf der einen Seite, Marc-André Thinel (37.) und Nicolas Deschamps (40.) auf der anderen Seite beste Möglichkeiten, es ging aber mit dem 1:1 in den Schlussabschnitt.

Nach einem Abspielfehler der Dragons vor dem eigenen Drittel hatte Brandon Buck die nächste Möglichkeit für die Ice Tigers, scheiterte mit seinem Handgelenkschuss aber an Pintaric (42.). In der 43. Minute gingen die Ice Tigers aber mit der nächsten Chance in Führung. Brett Festerling schlenzte von der blauen Linie, Will Acton hielt vor dem Tor die Kelle rein und fälschte unhaltbar zum 2:1 für die Ice Tigers ab. Rouen blieb aber gefährlich, Nicolas Ritz kam in der 46. Minute völlig frei zum Abschluss und traf aus dem Handgelenk nur die Unterkante der Latte. Die Ice Tigers ließen in der Folge immer wieder zu viele Möglichkeiten zu, hatten bei Kontergelegenheiten aber auch die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Eugen Alanov schoss knapp üebrs Tor (47.), Shawn Lalonde scheiterte mit einem Direktschuss (48.). Kurz darauf kam Rouen zum erneuten Ausgleich, als Joel Caron einen Handgelenkschuss unhaltbar in den Winkel hämmerte (50.). Rouen machte weiter Druck und profitierte in der Schlussphase von einer Strafe gegen Brandon Buck. Die Dragons nahmen den Torhüter vom Eis, Nicolas Deschamps wurde perfekt bedient und schob zur 3:2-Führung für Rouen ein. Die Ice Tigers nahmen kurz darauf selbst den Torhüter vom Eis, was die Dragons aber zum 4:2-Endstand nutzten.

Durch die ärgerliche Niederlage kommt es am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung zum Endspiel um den Einzug ins Achtelfinale. Tickets für das Spiel sind erhältlich.

  1. 2. 3. OT Ergebnis
Rouen Dragons 0 1 3   4
THOMAS SABO Ice Tigers 0 1 1   2

Foto: CHL

Tore:
Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
0:1 26:57 Brown     4:4-Feldspieler
1:1 28:17 Deschamps     4:4-Feldspieler
1:2 42:26 Acton Festerling    
2:2 49:26 Caron Langlais Miklik  
3:2 59:37 Deschamps Lampérier Roy 6:4-Überzahl
4:2 59:48 Guttig     Empty-Net-Goal
Strafen:
Rouen Dragons   8 Min  
THOMAS SABO Ice Tigers   10 Min  
Allgemeine Informationen:
Zuschauer: 2.742
Schiedsrichter: Marc Lemelin, Pierre Dehaen